Wachau

Wachau

Wo sich am südlichen Ufer das prachtvoll barocke Stift Melk erhebt, beginnt die Wachau. Sie reicht bis zur 40 km flussabwärts liegenden Stadt Krems. Die Wachau ist UNESCO Weltkulturerbe, international renommiertes Weinbaugebiet und eines der schönsten Flusstäler der Welt. Geprägt von reicher Geschichte und außergewöhnlichen Kulturschätzen. Ein einzigartiges Gesamtkunstwerk, ein Garten der Sinne, der immer schon Künstler und Denker inspirierte. Bevorzugter Treffpunkt von Genießern und Kennern aus aller Welt. Die Dichte an genussvollen Adressen ist hoch: Von Hauben gekrönten Restaurants, darunter manche der besten Österreichs, über gemütliche Wirtshäuser bis zu urigen Heurigen reicht die Palette. Was die Köchinnen und Köche in der Wachau servieren, kommt bevorzugt frisch aus der Region. Sie verstehen sich bestens darauf, aus den typischen Marillen Köstlichkeiten zu zaubern und Flussfische delikat zuzubereiten. Was beim Heurigen keinesfalls fehlen darf, ist das Wachauer-Laberl. Von zahlreichen Künstlern, die die Wachau in ihren Werken verewigt haben, sind besonders die Wachaumaler des 19. Jahrhunderts hervorzuheben. Zu jener Zeit entdeckten Maler, auch Fotografen die Wachau. Was sie faszinierte, waren die intensiven Stimmungen. Hier waren die Künstler unter sich, denn die damalige High Society urlaubte woanders. So entwickelte sich die Wachau zum Künstler-Refugium, zum gern bereisten Quell der Inspiration. Neben dem weltbekannten Weinbaugebiet Wachau mit den steilen Terrassen und Steinmauern lockt das Weinbaugebiet Kremstal rund um die Stadt Krems, südlich der Donau zu Füßen des Stiftes Göttweig und nördlich ansteigend zum Waldviertel Aber Bilder sprechen mehr als tausend Worte…
Bild 1
Bild 2
Bild 3

Unsere Partner